GESCHENKE & AKTIONEN
  • schnelle Lieferung (bei Verfügbarkeit)
  • Kauf auf Rechnung, Lastschrift
  • Kreditkarte, Sofortüberweisung & Paydirekt
  • Geprüfter, zertifizierter Shop

    Vegan Essen - die 30 Tage Challenge

    DR. GRANDEL Mitarbeiterin und ihr Versuch, sich vegan zu ernähren

    Spätestens seit Attila Hildmanns vegane Kochbücher in der Bestseller-Liste einschlugen, ist dieser Ernährungstrend in aller Munde. Viele Promis bekennen sich zum Vegan Leben und in den Supermärkten prangt auf vielen Produkten groß und dick VEGAN.  

    Vegan Essen. Fühlt man sich tatsächlich körperlich besser? DR. GRANDEL Kollegin Ursula Roßdeutscher stellte sich der Challenge. Sie ernährte sich 30 Tage vegan. Ihre Erfahrungen und Gedanken hat sie in einem Tagebuch notiert.

    Tag 01: 
    Veganes Einkaufen ist ganz schön anspruchsvoll. Bei jedem Artikel muss ich penibel die Inhaltsliste checken. Meine Grundausstattung hab ich jetzt. Mist! Heute Abend war das Fest vom Sportverein. Es gab Burger, Grillfleisch, Tsatsiki, Kuchen und Co. Ich habe Pommes gegessen. Und beim Aperol Sprizz grübelte ich, ob der Aperol auch wirklich vegan ist.

    Tag 02:
    Ich stehe deutlich länger in der Küche als sonst. Aber lecker waren die veganen Kräuterbratlinge schon. Als ich meine weißen Bohnen für morgen eingeweicht habe, hat mein Sohn beschlossen, doch lieber bei einem Freund zu Abend zu essen.

    Tag 05:
    Habe im Supermarkt einen interessanten Fund gemacht: Vegane Fertigprodukte! Überhaupt gibt es eine überraschend große Auswahl an veganen Produkten.

    Tag 07:
    Schokolade - ich vermisse dich!!! Also zumindest die, die ich bis heute kannte. Mein Mann hat mir zur Stimmungsaufhellung Ananas gegrillt.

    Tag 10:
    Meine Kolleginnen behaupten, ich sei im Moment sehr sarkastisch. Wenn aber auch die eine mit einem Döner vorbei läuft, die andere von einem Pizzaabend erzählt und die Nächste fragt, ob ich Lust auf ein Schokoladeneis habe, grrr. Ich habe mir leckere Asia-Nudeln mit Gemüse gegönnt.

    Tag 15:
    Ein Lob an meine liebe Kollegin! Sie hat extra für mich eine große Portion Popcorn gemacht, um meinen Süßhunger zu stillen. Zu Hause hab ich gleich noch vor dem Abendessen die erste Hälfte gegessen. Zum Glück, denn als ich nach dem Sport nach Hause kam, hatte sich mein Sohn bereits daran vergriffen.

    Tag 19:
    Die vegane Küche macht einsam. Meine Männer können sich mit dem Speiseplan nicht so richtig anfreunden und essen im Moment besonders gerne außer Haus. Ab Morgen wird es kriminell: Wir sind vier Tage am Stück unterwegs. Eingeladen bei Freunden, auf einem Schulfest, beim Grillen und zu einem Geburtstag. Eine echte Herausforderung.

    Tag 23:
    Ich war tapfer, echt! Zwei Abende habe ich mich an meinen mitgebrachten Speisen satt gegessen. Zum Leidwesen meiner Gastgeber. Am dritten Abend habe ich "gesündigt". Der frischen Paella konnte ich letzten Endes nicht widerstehen.

    Tag 24:
    Habe den ganzen Tag ganz brav mit meinem inzwischen lieb gewonnenen veganen Frühstück gestartet: Sojajoghurt mit frischem Obst und Weizenkeimen. Läuft wieder. Später noch veganer Flammkuchen.

    Tag 26:
    Heute hat meine Chefin Geburtstag gefeiert und ein leckeres Frühstück spendiert. Sogar für mich, die "Vegan Challengerin", wäre etwas dabei gewesen. Ich hab mich aber lieber an mein mitgebrachtes Frühstück gehalten. Werde schon paranoid...

    Tag 28:
    Essen gehen ist leichter als gedacht. In fast allen Restaurants in Augsburg ist es ohne Probleme möglich, vegane Gerichte zu bekommen.

    Tag 30:
    Nur noch heute, nur noch heute... Ich freu mich! Es muss gar kein Stück Fleisch sein. Aber gerne ein großes Stück Käse und eine leckere Milchspeise.

    Das Fazit von Ursula Rossdeutscher zur Challenge Vegan Essen:

    Mir schmeckt veganes Essen. Trotzdem ist es für mich persönlich keine Option, komplett zum Veganer zu werden. Zum einen, weil veganes Kochen echt aufwändig ist sowie viel Zeit und Geld kostet. Zum anderen, weil der Rest meiner Familie nicht mitzieht.
    Aber: Die Challenge hat mich sensibilisiert. Ich beschäftige mich nach den vier Wochen viel bewusster mit dem Thema Ernährung. Jetzt schaue ich automatisch auf die Inhaltsstoffe und lasse deswegen auch schon mal das eine oder andere Produkt im Regal stehen.

    Wussten Sie eigentlich, dass auch die DR. GRANDEL Hautpflegeprodukte zum größten Teil ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen? Entdecken Sie jetzt auch vegane Kosmetik von DR. GRANDEL.