GESCHENKE & AKTIONEN
  • schnelle Lieferung (bei Verfügbarkeit)
  • Kauf auf Rechnung, Lastschrift
  • Kreditkarte, Sofortüberweisung & PayPal
  • Geprüfter, zertifizierter Shop

Datenschutzerklärung zur Verarbeitung von Bewerberdaten

Datenerhebung und –verwendung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens

Wie erheben personenbezogene Daten, wenn Sie uns diese im Rahmen Ihrer Bewerbung mitteilen, insbesondere:

  • Name, Vorname, Geburtsdaten
  • Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
  • weitere Daten aus den Bewerbungsunterlagen

Für die Richtigkeit der von Ihnen angegebenen Daten sind Sie selbst verantwortlich.

Weitere Datenquellen

Gegebenenfalls verarbeiten wir auch personenbezogene Daten, die Sie uns über ein aktives Profil bei einer Bewerberdatenbank oder in beruflichen Netzwerken zur Verfügung stellen.

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten sind die Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Die Datenverarbeitung dient insbesondere der Bewerberauswahl bzw. der Begründung des Beschäftigungsverhältnisses. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

Ihre Daten werden ausschließlich zur Besetzung der konkreten Stelle, auf die Sie sich beworben haben, verarbeitet.

Weiterhin können wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist.

Sollte es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns kommen, können wir die bereits von Ihnen erhaltenen Daten weiter verarbeiten, wenn dies für die Durchführung oder Beendigung oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz ergebenden Rechte und Pflichten erforderlich ist.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre personenbezogenen Daten werden im Falle einer Absage für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert und sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht, sofern Sie uns nicht die Einwilligung zur längeren Aufbewahrung erteilt haben.

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses solange, wie dies für die Erfüllung unserer gesetzlichen, handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten erforderlich ist. Die Aufbewahrungspflichten sind unter anderem im Handelsgesetzbuch und der Abgabenordnung geregelt. Die Speicherfristen betragen danach bis zu 10 Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (Verjährungsfrist nach §§195, 197 BGB drei bis dreißig Jahre).

Wer bekommt Ihre Daten?

Ihre Daten werden grundsätzlich nur an die für Bewerbungen zuständigen innerbetrieblichen Stellen und Fachabteilungen unseres Unternehmens weitergeleitet.

Welche Datenschutzrechte haben Sie?

Sie haben die Rechte aus den Art. 15 – 22 DSGVO:

  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung
  • Recht auf Löschung
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Recht auf Berichtigung der Daten
  • Recht auf Datenübertragbarkeit

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzbehörde oder bei unserem Datenschutzbeauftragten.

Bitte wenden Sie sich hierzu an datenschutz@grandel.de.

Erforderlichkeit des Bereitstellens von personenbezogenen Daten

Die Bereitstellung von personenbezogenen Daten ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Um Ihre Bewerbung jedoch zu berücksichtigen, benötigen wir von Ihnen diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Bewerberauswahl bzw. Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

Sie können die Einwilligung in die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (sh. oben). Ein Widerruf hat die Beendigung des Bewerbungsverfahrens zur Folge.

Im Übrigen gelten unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien unter www.grandel.de/datenschutz.

Stand: 20. Juli 2018